HSG Siebengebirge

Die Zweitvertretung der HSG Siebengebirge musste am vergangenen Wochenende die nächste vermeidbare Niederlage einstecken. Die Königswinterer Handballer gingen eigentlich hochmotiviert in das Spiel in Bocklemünd mit dem Ziel mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Spielpause zu gehen.

Im Verbandsliga-Derby gegen den TSV Bonn rrh. II musste sich die Reserve der HSG Handballdrachen nach 60 Minuten geschlagen geben und verloren so das dritte Saisonspiel mit 27:32.

Im zweiten Saisonspiel der Verbandsliga Herren unterlagen die Grün-Blauen am Samstagabend der HSG Rösrath/Forsbach mit 28:34.

Mit einer soliden Leistung sicherten sich die Siebengebirgler die ersten beiden Punkte zum Saisonauftakt der Verbandsliga. Trotz zwischenzeitlicher Schwächephasen fuhr die HSG gegen den TuS Rheindorf mit 21:19 verdient den ersten Heimsieg der Saison 2019/20 ein.

Für die Verbandsliga-Herren der Grün-Blauen und ihren neuen Trainer Lars Degenhardt begann der Weg bis zum Saisonstart 2019/2020 quasi bei Null. Jetzt blickt das junge Team optimistisch auf die erste Partie am Samstag gegen den TuS Rheindorf.

Am kommenden Sonntag, 5. Mai, treffen am Sonnenhügel um 16:00 Uhr die Zweitvertretungen der HSG Siebengebirge und des HC Weiden zum letzten Saisonspiel aufeinander. Beide Teams haben aufgrund starker Auftritte keinerlei Abstiegssorgen - ganz im Gegenteil haben die Gäste gar noch die Chance auf den Aufstieg in die Oberliga Mittelrhein.

Nach vier erfolgreichen Spielzeiten als Trainer der Verbandsliga-Mannschaft der HSG Siebengebirge legt Thomas Radermacher sein Amt zum Saisonende 2018/2019 nieder. Sein Nachfolger wird Lars Degenhardt, der für die Grün-Blauen bereits als Spieler, Trainer und Sportlicher Leiter aktiv war.

Im vorletzten Heimspiel der Saison bewahren die Verbandsliga-Herren der HSG im Derby gegen die Reserve des TV Rheinbach die Nerven. In einem schwierigen Spiel setzen sich die Grün-Blauen mit 25:23 durch und festigen den sechsten Tabellenplatz mit dem achten Sieg im elften Spiel des Jahres.

Niemand im Lager der Verbandsliga-Herren der HSG hätte nach dem kuriosen Beginn dieses Samstagnachmittag daran geglaubt, dass für die Zweitvertretung der HSG noch etwas in Aachen zu holen sei. Nach einer Spieltagsvorbereitung voller widriger Umstände sicherten sich die Grün-Blauen zwei Punkte bei BTB Aachen - auch dank eines wieder überragenden Anto Marcinkovic.

Am vergangenen Samstagabend reiste der auch im Tabellen-Mittelfeld liegende VfL Bardenberg in die Sunshine Arena der HSG. Die Zuschauer bekamen zum Abschluss des HSG Heimspieltages ein spannendes Spiel zu sehen, das die Grün-Blauen mit 26:22 (14:14) für sich entscheiden konnten. Rückraumspieler Anto Marcinkovic sorgte dabei im Alleingang für fast die Hälfte aller HSG-Treffer.

Am Samstag trafen die Verbandsliga-Herren der HSG auf die Erstvertretung der Handballer aus Frechen. Die Gastgeber zeigten sich dabei sehr hartnäckig, sodass es über den gesamten Spielzeitraum ein ausgeglichener Kampf war. Am Ende gewannen die Frechener mit 29:26.