Deutliche Heimniederlage gegen Aldekerk

Trotz ansprechender Defensivleistung scheitert HSG gegen Spitzenreiter an eigener Chancenverwertung

Das hatten sich die Siebengebirgler anders vorgestellt: Wie schon in den letzten Spielen scheiterten die Spieler von Trainer Lars Degenhardt im Heimspiel gegen Regionalliga-Spitzenreiter TV Aldekerk einmal mehr an der eigenen Chancenverwertung.

Von Beginn an legten die Grün-Blauen eine hohe Intensität an den Tag. Mit einer ungewöhnlichen Deckung wurden die Aldekerker auf dem falschen Fuß erwischt. Mehrere Ballgewinne aus einer agilen Abwehr heraus und zwei Siebenmeter wurden jedoch kläglich vergeben. So konnte der TV Aldekerk trotz eines nervösen Beginns auf 3:5 aus Sicht der Gastgeber davonziehen (13. Minute). In der Folge fanden die Gäste aus Aldekerk immer bessere Lösungen und die Siebengebirgler offenbarten Schwächen im gebundenen Angriffsspiel. Folglich ging es mit einem 6:13 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte zeigten die Grün-Blauen einmal mehr ihren Kampfgeist und kämpften sich immer wieder heran. Der Vorsprung schmolz noch einmal auf 10:14 (39. Minute). Die Aldekerker Mannschaft baute ihre Führung dennoch wieder aus und fuhr routiniert die zwei Punkte ein. Somit mussten sich die HSGler mit 20:27 geschlagen geben. Ein großes Dankeschön richtet die Mannschaft an alle Zuschauer, die die Mannschaft zu jeder Zeit in der Oberpleiser “Sunshine Arena” unterstützt haben.

Nach diesem schwierigen Heimspiel steht ein absolutes Highlight auf dem Programm. Am kommenden Samstag um 19:00 Uhr ist wieder “Derby-Time” in der Regionalliga angesagt. Die HSG Siebengebirge ist zu Gast beim TV Rheinbach. Das Duell verspricht absoluten Kampf und ein packendes Handballspiel. Für die Siebengebirgler geht es um die ersten zwei Auswärtspunkte und den ersten Derbysieg der Saison, für die letztplatzierten Rheinbacher um den ersten Sieg überhaupt.

HSG olé