Englische Wochen bei den HSG-Damen

Vier Spiele in knapp zwei Wochen warten auf die Handballerinnen

Die Verbandsliga-Damen der HSG Siebengebirge konnten in der Rückrunde bis dato einige Spiele aufgrund von Corona-Situationen nicht wie geplant austragen. Nun sind die Nachholspiele angesetzt und es warten “Englische Wochen” auf die junge Mannschaft.

Am vergangenen Mittwoch, 30. März, gastierten die Grün-Blauen zum Auftakt der intensiven Saisonphase bei der SG Ollheim-Straßfeld. In dem wichtigen Spiel im Abstiegskampf verloren die Handballerinnen aus Königswinter mit 22:29 (9:16) gegen die schnellen Gastgeberinnen. Die Grün-Blauen verpassten den Start und lagen nach zehn Minuten bereits mit sieben Toren zurück. Dieser Abstand hielt sich über die kompletten 60 Minuten, auch wenn sich die HSG-Damen mit guten Aktionen immer wieder herankämpfen konnten. Den Grün-Blauen wurde letztlich auch die schwache Chancenverwertung zum Verhängnis. Ersatzgeschwächt unterlagen die Siebengebirglerinnen somit den erfahrenen Handballerinnen aus Ollheim deutlich.

Für die HSG spielten und trafen: Mara Schmitz, Marie Sophie Meurer (beide Tor); Tanja Ufer (8/3), Fenja Horstmann (4), Swantje Rapp (3), Yara Schrey (3), Hannah Aye (2), Finja Lagermann (1), Mathilde Andrássy (1), Hanna Müller, Julia Vogel-Höffner