Erstes Auswärtsspiel gegen PSV Köln II

“Erste Damen” bei Zweitvertetung des Polizei SV Köln zu Gast

Am Sonntag, den 26. September, geht es für die Verbandsliga-Damen der HSG Siebengebirge zum ersten Auswärtsspiel der noch jungen Spielzeit 2021/22 nach Köln. Die HSG-Damen starten ihren nächsten Angriff auf die ersten zwei Punkte bei der Reserve des Polizei SV Köln und möchten den verlorenen Saisonauftakt wieder gutmachen.

Die Gastgeberinnen haben ihr erstes Spiel gegen den TuS Niederpleis 19:13 gewonnen und stehen mit einem Punktekonto von 2:0 auf dem vierten Platz. HSG-Trainer Dieter Noll-Jansen verweist darauf, dass der Verein der Polizei Köln normalerweise über einen Kader mit vielen Spielerinnen verfügt. Trotzdem bleibe abzuwarten, “wie sie aus der Krise gekommen sind und wie die Mannschaft geformt ist”. Die HSG-Damen stehen derzeit mit einem Punktekonto von 0:2 auf dem vorletzten Platz.

Zu dem Spiel seiner Mannschaft erläutert Noll-Jansen, dass “wir unser Spiel analysiert und aus der letzten Partie unsere Lehren gezogen haben”. “Wir sind eine sehr junge Mannschaft, die entwickelt werden soll, und die auch alle Zeit hat, sich zu entwickeln. Wir gehen Schritt für Schritt und denken dabei immer nur von einem Spiel zum nächsten. Idealerweise und ganz sicher werden wir es aber schon besser machen als letztes Mal.”

Personell müssen die HSG-Damen auf die Spielerinnen Finja Lagermann, Julia Vogel-Höffner und Svenja Wirtz sowie auf Torwärtin Marie Sophie Meurer verzichten. Angepfiffen wird am Sonntag um 15:30 Uhr im Humboldt-Gymnasium in Köln.