HSG-Reserve mit deutlicher Auswärtsniederlage

Kollektiver Totalausfall: Verbandsliga-Herren bieten VfL Bardenberg nur 25 Minuten Paroli

Einen rabenschwarzen Samstagabend erwischten die Grün-Blauen im Auswärtsspiel beim VfL Bardenberg. Am Ende musste die junge Mannschaft von Trainer Markus van Zuilekom eine herbe 22:38 Niederlage (13:17) hinnehmen.

Die HSG erwischte keinen guten Start ins Spiel. Ganze fünf Minuten dauerte es, bis Tim Peter Nüsse per Siebenmeter das erste Tor erzielen konnte. Da auch Bardenberg einige Möglichkeiten ungenutzt ließ, stand es nur 1:2. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit bekam Bardenberg mehr Sicherheit ins eigene Spiel und ging folgerichtig in der 14. Minute mit 10:6 in Führung. Eine Auszeit von HSG-Trainer van Zuilekom und eine Manndeckung gegen Bardenbergs Tim Gellin zeigten dann Wirkung. Innerhalb von drei Minuten verkürzte Kapitän Max Gebel zum 9:10 aus Sicht der Gäste aus dem Siebengebirge. Doch anstatt diesen Aufschwung auszunutzen, leistete sich die HSG-Reserve zu viele Fehler, die nun gnadenlos von Bardenberg verwertet wurden. Somit ging es mit einem 13:17 in die Halbzeitpause.

Die 2. Halbzeit begann aus Sicht der HSG noch schlechter als der Beginn des Spiels. Innerhalb von zehn Minuten erspielte sich Bardenberg ein 23:15 Führung. HSG-Trainer Markus van Zuilekom setzte nun alles auf eine Karte und versuchte, mit einer offensiven Manndeckung nochmal ins Spiel zu kommen. Aber dieser Versuch blieb ohne Wirkung. Bardenberg setzte sich von einem 17:28 (45. Minute) auf ein 19:34 (55. Minute) aus Sicht der HSG weiter ab. Am Ende siegte Bardenberg völlig verdient, auch in dieser Höhe, mit 38:22. Markus van Zuilekom war nach dem Spiel gedanklich mehr bei seinen verletzten Spielern, als sich über das Ergebnis aufzuregen und nahm zudem seine noch junge Mannschaft in Schutz.

,,Es war ein Samstagabend zum Vergessen. Zur hohen Niederlage kommen auch noch zwei verletzte Spieler hinzu, die mich persönlich mehr treffen als die hohe Niederlage. Luis Jochim musste das Spiel nach ungefähr 20 Minuten mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss beenden, und Finn Burgunder zog sich eine starke Daumenprellung zu. Damit ist die Saison für Luis beendet und auch Finn wird nächste Woche, im letzten Spiel des Jahres, gegen Bocklemünd nicht zur Verfügung stehen. Ich hätte nicht gedacht, dass uns eine solche herbe Niederlage passieren würde, da ich uns schon als sehr gefestigt gesehen habe. Dennoch muss man einer sehr jungen Mannschaft eine solche Niederlage zugestehen, die leider doppelt schmerzhaft ist, aufgrund der Verletzungen von meinen zwei Spielern“, so HSG Trainer van Zuilekom.

Für die HSG spielten und trafen: Sebastian Miebach, Tobias Winterscheidt (beide Tor); Max Gebel (8), Moritz Knieps (5), Albert Andrassy (3), Tim Peter Nüsse (2/3), Tom Tebbe (2), Nico Meurer (1), Finn Burgunder, Sebastian Dimel, Luis Jochim, Sören Rietmann, Max Knieps, Tim Boland