HSG Siebengebirge

 Am 03.Oktober war es endlich soweit, die neue Saison startete für die Vierte Herrenmannschaft der HSG mit einem Heimspiel gegen die neuformierte Mannschaft TV Palmersheim III.

A9F92BF8 EA09 44B2 8728 C810AB30A922

Nach der langen Punktspielpause und der langen, Corona-bedingten Handballpause, waren alle „heiß wie Frittenfett“. Der Start war dann auch furios und ehe die Palmersheimer sich organisiert hatten, stand es nach drei Minuten schon 4:0 für die Grün-Blauen. Der Rückraum schoß aus allen Rohren, aber auch die Außen ließen ihren Gegenspielern keine Chance. Christian Wischrath trieb mit seinen Toren den Gegner zur Verzweiflung und seine Mannschaft nach vorne. Über ein 10:3 ging das muntere Spiel bis zum 15:6, ehe Marco Spahn bei einem unwiderstehlichen Flug von Rechtsaußen den Ball mit dem Abpfiff zum Pausentee ins Tor zum 16:6 hämmerte.

In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit kam der HSG-Express etwas ins Stocken und man bemerkte das ein oder andere Corona-bedingte Defizit. Der Rückhalt in dieser Phase war HSG-Torwart Markus Krämer, der sich mit Traumparaden für Aufgaben in höheren Spielklassen empfahl. Dann aber wurde wieder Fahrt aufgenommen und durch eine aggressive Abwehrleistung kam es jetzt zu vielen Fehlern der Palmersheimer, was Florian Brüssler die Möglichkeit gab, seine Stärken im Tempogegenstoß zu zeigen und ein ums andere Mal einzunetzen. Am Ende wurde Palmersheim III mit 32:17 auch in der Höhe verdient besiegt.  Ein kleiner Wermutstropfen war, dass die sonst zahlreichen HSG-Fans vor der Halle bleiben mussten, da das Spiel in der Sporthalle 2 des Schulzentrums Oberpleis als „Geisterspiel“ angesetzt war.

Es spielten: Markus Krämer (Tor/Trainer); Marco Spahn (1), Axel Winzen (4), Fabian Grunwald (1), Daniel Otto (4), Joachim Ritter (1), Emil Supplies (1), Christian Wischrath (5/1), Samuel Richartz (2), Jan Lelke (2/1), Peter Zehent (1), Florian Brüssler (10), Patrick Wischrath 

 

HSG olé

 

Joachim Ritter