Kämpferische Leistung wird nicht belohnt

Trotz deutlicher Leistungssteigerung verlieren die Grün-Blauen auch ihr drittes Saisonspiel

Am vergangenen Samstag empfingen die Grün-Blauen in der Regionalliga Nordrhein den OSC Rheinhausen zum dritten Saisonspiel. Trotz starker Moral mussten sich die HSGler am Ende knapp mit 24:25 (11:11) geschlagen geben.

Bereits in der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer am Sonnenhügel eine umkämpfte und enge Partie. Nachdem sich der OSC langsam auf 6:9 aus Sicht der Gastgeber absetzen konnte (14. Spielminute), nahm HSG-Trainer Lars Degenhardt eine Auszeit. In den folgenden Spielminuten ließen seitens der HSG eine starke Abwehr und ein gut aufgelegter Torwart die Angriffsbemühungen der Rheinhausener ins Leere laufen. Tor um Tor kämpfte sich die HSG heran und konnte mit einem 11:11 Unentschieden in die Halbzeitpause gehen.

In der zweiten Hälfte gab es dann einen Bruch im Spiel der Siebengebirgler. Trotz zahlreicher guter Torchancen ließ die Chancenverwertung der Grün-Blauen zu wünschen übrig. Während das Spiel in der 39. Minute noch ausgeglichen schien (13:14), zogen die Rheinhausener anschließend davon. Bis zur 51. Minute gelang den Männern aus dem Siebengebirge nur ein Tor, sodass der Rückstand auf 14:21 wuchs. Die HSGler steckten jedoch nicht auf und überzeugten mit einer starken Moral. Während die Abwehr wieder mehr Zugriff bekam, wurden auch die Würfe verwandelt und die Grün-Blauen kamen noch einmal auf 24:25 (59. Spielminute) heran. Am Ende kam die Aufholjagd jedoch wenige Minuten zu spät und der OSC Rheinhausen entführte zwei Punkte aus der “Sunshine-Arena”.

Auf dieser Leistungssteigerung kann nun aufgebaut werden. Am kommenden Samstag ist die HSG Siebengebirge zu Gast bei der HG Remscheid. Anpfiff ist um 19:30 Uhr in Remscheid.

HSG olé!