Kampfgeist wird belohnt

Grün-Blaue erkämpfen sich einen Punkt gegen den Favoriten HC Gelpe/Strombach

Am vergangenen Samstag stand für die Regionalliga-Herren der HSG Siebengebirge das erste Heimspiel des neuen Jahres auf dem Programm. Zu Gast war der ambitionierte Favorit aus dem Oberbergischen, der HC Gelpe/Strombach. Nach einer hochspannenden Schlussphase trennten sich beide Mannschaften mit einem 26:26 Unentschieden, das so vorab angesichts der Tabellensituation wohl nur die wenigsten Beobachter erwartet hätten.

Nach einer Punkteteilung sah es während der ersten Halbzeit allerdings nicht aus. Die Mannschaft aus dem Oberbergischen startete hochkonzentriert und ging schnell in Führung. Obwohl die Siebengebirgler den Drei-Tore-Rückstand zwischenzeitlich egalisierten, konnte der HC Gelpe immer wieder davon ziehen. Beide Mannschaften stellten eine sehr harte aber faire Deckung und schenkten sich keinen Meter. Dennoch lagen die Grün-Blauen mit 11:15 zur Halbzeit zurück.

Auch in der zweiten Hälfte sahen die zahlreichen Zuschauer am Oberpleiser Sonnenhügel den gleichen Spielverlauf. Trotz einiger Ballgewinne und schneller Tore konnten die HSGler den Rückstand nicht verkürzen. Die Mannschaft von Trainer Lars Degenhardt gab dennoch nicht auf und glaubte an ihre Chance auf etwas Zählbares. Durch eine neue Abwehrformation und den siebten Feldspieler im Angriff läuteten die Siebengebirgler bei einem Stand von 21:25 die “Crunch-Time” ein – also die alles entscheidende Schlussphase der Partie. In der Folge entnervten die Siebengebirgler die Angreifer des HC Gelpe/Strombach und zwangen diese zu mehreren Ballverlusten, die die Gastgeber ausnutzen konnten: Tor um Tor wurde der Rückstand der HSG geringer. In der 59. Spielminute gelang sogar der 26:25 Führungstreffer. Dieser wurde jedoch postwendend ausgeglichen. Im letzten Angriff des Spiels konnte zwar kein Tor mehr erzielt werden, jedoch überwog die Freude über das Unentschieden auf Seiten der HSGler.

Nun steht ein nächster Härtetest bevor. Die Nordrheinliga-Mannschaft der HSG tritt am 22. Januar beim direkten Tabellennachbarn SG Langenfeld an. Es wird ein spannendes und hart umkämpftes Spiel, bei dem die HSGler zwei Auswärtspunkte mitnehmen wollen.

Es spielten und trafen: Moritz Wiese, Lüko Fischer, Florian Löcher (alle Tor); Bastian Willcke (11/5), Alexander Koch (5), Andre Kirfel (3), Oliver Dziendziol (2), Nicholas Hayer (2), David Runge (1), Michael Lee (1), Oussama Lajnef (1), Raphael Petzold, Ben Picard, Maximilian Ghussen

HSGGELPE (1 von 705)
Weitere Impressionen des Spiels von Fotograf Thomas “Buddhi” Schmidt gibt es auch in der Bildergalerie auf Flickr in zwei Teilen.

HSG olé