Mit Doppelpack zur Meisterschaft

D-Juniorinnen sichern sich vorzeitig Kreismeisterschaft nach zwei Siegen am Wochenende

Bereits zwei Spieltage vor Saisonende steht die weibliche D1-Mannschaft der HSG Siebengebirge als Sieger fest: die Mädchen der HSG haben sich die Meisterschaft der Kreisliga 2021/2022 gesichert. Die vorzeitige Meisterschaft haben sich die Grün-Blauen auf ganz besondere Art und Weise verdient – nämlich nach einem Doppelspieltag mit je einer Partie am Samstag und Sonntag, die beide gewonnen werden konnten.

Am Samstagnachmittag stellte sich der Tabellenzweite TV Siegburg am Oberpleiser Sonnenhügel vor. Es wurde der erwartete heiße Tanz zweier starker Mädchenmannschaften. Beide Teams agierten offensiv in der Abwehr, wobei gerade Siegburg sehr körperbetont aber nie unfair spielte. So entwickelte sich ein enges Spiel. Die HSG fand immer wieder gute Lösungen über den Kreis und konnte sich nach dem knappen Halbzeitstand von 13:11 über 19:15 und 25:20 entscheidend absetzen. Der Applaus am Schluss war die Belohnung für ein sehr schönes Handballspiel. Für die Mädels der HSG hieß es dann: Beine hochlegen, das Heimspiel der Regionalliga-Herren verfolgen und dann auf den Sonntag vorbereiten. Denn mit dem TV Palmersheim stand eine weitere, unangenehm zu spielende Mannschaft bereit, die der HSG erneut alles abverlangen würde.

Am Samstagnachmittag setzten sich die D-Juniorinnen gegen den Siegburger TV durch.

Am Sonntagmittag um 12:30 Uhr kam es dann zum zweiten Saisonspiel an zwei Tagen für die Siebengebirglerinnen. Mit einer bärenstarken Abwehr- und Torhüterleistung ließ die HSG in der ersten Halbzeit nur zwei Tore der Palmersheimerinnen zu, tat sich aber auch im Angriff gegen die Defensive der Gäste sehr schwer. Trotzdem stand es zur Halbzeit 8:2 für die Grün-Blauen.

Auch vom TV Palmersheim ließen sich die Grün-Blauen am Sonntag nicht stoppen und sicherten sich den Sieg am Oberpleiser Sonnenhügel.

In der zweiten Halbzeit schwanden dann aber die Kräfte auf Seiten der HSG-Mädchen, was angesichts des Doppelpack-Programms nachvollziehbar war. In der Abwehr bekam man die generische Kreisläuferin nicht in den Griff. Der Spielstand wurde wieder eng und das Spielgeschehen hektisch. Doch der Treffer zum 18:16 bedeutete dann den Schlusspunkt und Sieg für die HSG und schlussendlich auch die vorzeitige Meisterschaft. Die Mannschaft wurde auch am Sonntag toll unterstützt von den anwesenden Eltern und A- und B-Jugendlichen der HSG, die den Sonnenhügel dem Anlass entsprechend zu einem kleinen Hexenkessel machten.

Mit bis dato elf Siegen aus elf Spielen und dem besten Torverhältnis der Kreisliga (+172 Tore) ist den Grün-Blauen der erste Platz in der Kreisliga nun zwei Spieltage vor Schluss nicht mehr zu nehmen. Die Mannschaft belohnte sich damit für viel Engagement und Einsatz, der auch in der schwierigen Coronazeit nie nachgelassen hat. Jetzt kann die Planung für die Meisterschaftsfeier der D-Juniorinnen beginnen.

HSG olé