Wochen der Wahrheit für die HSG-Reserve

Letztes Heimspiel im Jahr 2022 hat es sportlich in sich

Das letzte Heimspiel im Jahr 2022 hat für die Verbandsliga-Herren der HSG eine ganz besondere Brisanz. Am Samstag, den 10. Dezember, gastiert der Turnerkreis Nippes am Sonnenhügel, der aktuell einen Platz vor den Grün-Blauen auf dem 14. Tabellenplatz steht. Man kann also getrost von einem Vier-Punkte-Spiel sprechen. Anwurf zu diesem für beide Mannschaften brisanten Duell ist um 16 Uhr.

Nippes startete mit zwei deutlichen Siegen und einer knappen Niederlage in die Saison. Im weiteren Verlauf der Hinrunde musste sich die Mannschaft von Trainer Christoph Schon teilweise nur knapp geschlagen geben, was sich an der sehr geringen Tordifferenz von -11 deutlich zeigt. Zwischendurch konnte sich Nippes einen Punkt beim MTV Köln 2 sichern und das Heimspiel gegen die SG Ollheim-Straßfeld gewinnen. Die Ausgangslage ist klar: Sollte Nippes am Samstag gegen die Grün-Blauen gewinnen, hätten sie drei Punkte Vorsprung vor der HSG und würden wieder Kontakt zum Mittelfeld herstellen. Sollte die HSG gewinnen, würde die HSG-Reserve den Tabellenplatz mit Nippes tauschen und hätte das erste von zwei Vier-Punkte-Spielen gewonnen. Das zweite folgt direkt im Anschluss eine Woche später beim derzeit Tabellenletzten SG Ollheim-Straßfeld.

„Für uns beginnen mit dem Spiel gegen Nippes die Wochen der Wahrheit. Wir brauchen auch nicht lange um den heißen Brei herumreden. Am Samstag müssen wir gewinnen, wenn wir noch realistische Chancen auf den Klassenerhalt haben wollen. Wenn man sich die Tordifferenz anschaut, könnte Nippes auch durchaus besser dastehen, als es der Tabellenplatz aussagt. Für beide Mannschaften ist es ein sehr wichtiges und wegweisendes Spiel, das am Ende derjenige gewinnt, der seine Nerven besser im Griff haben wird“, so HSG-Trainer Markus van Zuilekom.